Fachschaftsrat der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen

Veranstaltungen

  • Felix Riedel: Zur Psychologie des Islamischen Staates

    Donnerstag, 25. Februar, 19 Uhr, ZHG 101

    In Kooperation mit der Association Progrès.

    Der Islamische Staat hat die Barbarei weder erfunden noch auf neue Gipfel getrieben – das Köpfen, die Massenerschießungen, die ethnische Säuberung, das sind altbekannte Gespenster der bürgerlichen Revolutionen, der faschistischen Regimes, der demokratischen Peripherien in Übersee,...

  • German Gedenken. Am Beispiel des Berliner Zoos

    Montag, 15. Februar, 19 Uhr, ZHG 005

    In Kooperation mit der Association Progrès.

    „So Nazi war unser Zoo“ titelt der Berliner Boulevard im Dezember letzten Jahres. Beinahe erstaunt stellte zu diesem Zeitpunkt nicht nur die Großstadtpresse fest, dass auch so altehrwürdige Einrichtungen wie der Berliner Zoo eine nationalsozialistische Vergangenheit haben....

  • Ca. 20 Minuten, Animationsfilm, Buch: Gro Dahle und Svein Nyhus, Regie: Anita Killi

    Der Wutmann ist die Geschichte des ungefähr sechsjährigen Jungen Boj. Er liebt seinen großen und starken Papa. Doch er kennt auch den Wutmann, in den sein Vater sich manchmal verwandelt. Der Kurzfilm visualisiert mit einfachen Mitteln, wie gefährdet das Wohl eines Kindes sein kann, das in einer gewaltgeprägten Atmosphäre aufwachsen und leben muss....

  • Antisemitismus im deutschen Mediendiskurs - Der Fall Jakob Augstein

    Lukas Betzler & Manuel Glittenberg, Donnerstag, 17. Dezember, 19 Uhr, ZHG 005

    Zusammen mit dem Roten Salon

    In der deutschen (Medien-)Öffentlichkeit ist gegenwärtig eine ›Normalisierung‹ des Antisemitismus zu beobachten. Vor allem über den Umweg der sogenannten ›Israelkritik‹ werden mit hoher diskursiver Präsenz antisemitische Ressentiments artikuliert, ohne auf Kritik zu stoßen. Ein prominentes Beispiel dafür ist die SPIEGEL-Online-Kolumne Im Zweifel links,...

  • Am 5.11.2015 wurde das langjährig leerstehende ehemalige DGB-Haus in der Oberen Maschstraße 10 (OM10) besetzt. Mit der Besetzungsaktion wird praktische Solidarität mit den Flüchtlingen, die auf der Suche nach menschenwürdigen Lebensbedingungen nach Europa geflohen sind, geübt. Angesichts des akuten Mangels an bezahlbarem Wohnraum, der Massenunterbringung von Geflüchteten in Turnhallen und den unhaltbaren Zuständen im Erstaufnahmelager in Friedland ist der fortgesetzte Leerstand vieler Gebäude und Wohnungen nicht mehr hinzunehmen....

  • Die europäische Krise ist längst nicht ausgestanden. Der Fall Griechenland hat gezeigt, wie unbarmherzig der deutsche Hegemon auf dem Rücken der südeuropäischen Peripherie das kränkelnde Europa für den globalen Wettbewerb fitspritzen möchte. Dabei hat die europäische Austeritätspolitik die Krise noch verschärft, die zentrifugalen Kräfte innerhalb Europas angeheizt....

  • Rechtsextremismus heute

    Erscheinungsformen völkischer Ideologie

    Es ist 2015 und in Deutschland brennen wieder Asylunterkünfte und zum 9. November, dem Jahrestag der Pogrome von 1938, der dem Gedenken der Opfer vorbehalten sein sollte, marschieren Rechte durch deutsche Großstädte. Gerne wird im Nachgang dann immer darauf verwiesen, dass es ja auch großen Zivilgesellschaftlichen Widerstand geben würde. Denn gegen Nazis sind dann ja doch alle irgendwie....

  • Leo Fischer & Magnus Klaue: Das Ende des Humors

    Samstag, 14. November, 19 Uhr, ZHG 101

    Veranstaltet von der OLAfA (Offene Linke - Alles für Alle)

    Die Veranstaltung muss leider ausfallen, sie wird ggf. 2016 nachgeholt.

    Nach dem Anschlag auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo im Januar 2015 haben wir angefangen uns den Kopf darüber zu zerbrechen, was Satire eigentlich genau ist und, wie so viele vor uns, darüber diskutiert was sie darf oder nicht darf....

  • Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) und der Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften.


    „Demokratie, ein Begriff auf der nach oben offenen Dichterskala“. Dieses Zitat von Manfred Hinrich kann als Leitsatz für die geplante Veranstaltungsreihe zum Thema Demokratie gesehen werden....

  • Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft

    Kritische Einführungswochen des FSR SoWi

    Im Rahmen der Einführungswochen für Erstsemester an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät Göttingen möchte der Fachschaftsrat Sozialwissenschaften einige begleitende Veranstaltungen im Sinne einer „kritischen“ Orientierungsphase veranstalten. Unter dem Titel „Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft“ wird der FSR SoWi mit einigen Bündnispartnern ein Programm von mehreren Vorträgen und Workshops sowie begleitendem Unterhaltungsprogramm auf die Beine stellen....

  • In Kooperation mit Initiative gegen jeden Antisemitimus

    Den Kampftag der antisemitischen Internationalen verunmöglichen - kein al Quds Tag in Berlin!


    Am 11. Juli 2015 werden sich in Berlin wieder tausende Antisemiten einfinden, um ihre Vernichtungsgebärden gegenüber Israel beim al-Quds-Tag auf die Straße zu tragen....

  • „Es gibt keine deutsche Identität ohne Auschwitz.“ Mit diesem Satz bekräftigte Bundespräsident Gauck jüngst die fundamentale Bedeutung von Auschwitz für die deutsche Kollektivität. Schon vor Jahrzehnten stellte Günter Grass fest, dass Deutschland denken Auschwitz denken heiße. Es ist kein Wunder, dass ausgerechnet der Israelhasser Grass die Formel eines geläuterten Bekenntnisses zu Deutschland erfand,...

  • Auch im Wintersemester 2014/15 organisiert der Fachschaftsrat Sozialwissenschaften wieder eine Reihe von Vorträgen, die sich mit gegenwärtigen gesellschaftlichen Phänomenen auseinandersetzen möchten. Wie in den vergangenen Semestern auch laden wir Referentinnen und Referenten ein, die sich aus der Perspektive einer kritischen Theorie der Gegenwart mit den von ihnen gewählten Gegenständen auseinander setzen,...

  • "Blut muss fließen" — Undercover unter Nazis

    Peter Ohlendorf, Dienstag, 20.01.2015, 21 Uhr, Stilbrvch

    Am Dienstag, den 20.01. zeigen der FSR SoWi, Fachgruppe Politik und die Fachgruppe SoWi den Dokumentarfilm "Blut muss fließen" ab ca. 21 Uhr im Stilbrvch.

    Der Sänger grölt Gewaltparolen, die Skinheads toben und die Arme gehen hoch zum Hitlergruß: Als Thomas Kuban zum ersten Mal ein Neonazi - Konzert mit versteckter Kamera dreht, ermöglicht er Einblicke in eine Jugendszene,...

  • Einführung in die verkürzte Kapitalismuskritik

    15.1. 16 Uhr VG 1.105

    Seit der Krise 2007 darf Kapitalismus wieder kritisiert werden und dies wird auch fleißig getan. Die Rede ist jedoch meist von gierigen Bankern, der allmächtigen Finanzindustrie, dem Wachstumszwang durch Zins. Hier trifft sich Neonazi, Postwachstumsökonom und Massenmedien. Dieser Workshop versucht darzulegen inwiefern eine Kritik,...

  • Die schönsten und schlechtesten Plakate des Jahres 2014

    Martin (Plakatarchiv), Mittwoch, 14.01.2015, 19 Uhr, Stilbrvch

    Vortrag mit viel Anschauungsmaterial.

    Wie jedes Jahr werden wieder die 50 interessantesten Göttinger Polit-Plakate der vorigen 12 Monate präsentiert und unter die Lupe genommen: Der witzigste Slogan, der peinlichste Druckfehler, das langweiligste Layout... Dieses Mal soll das Publikum auch mitreden dürfen, wenn die Zeit reicht.

    In den vorigen Jahren fand die Veranstaltung im Rahmen der Open-Uni statt,...

  • Auch im Wintersemester 2014/15 organisiert der Fachschaftsrat Sozialwissenschaften wieder eine Reihe von Vorträgen, die sich mit gegenwärtigen gesellschaftlichen Phänomenen auseinandersetzen möchten. Wie in den vergangenen Semestern auch laden wir Referentinnen und Referenten ein, die sich aus der Perspektive einer kritischen Theorie der Gegenwart mit den von ihnen gewählten Gegenständen auseinander setzen,...

  • Die Kritische Theorie verdankt sich der außerakademischen Erfahrung der gescheiterten Revolution von 1919, dem Zergehen der liberalen Gesellschaft und des bürgerlichen Individuums sowie des Grauens von Auschwitz, nicht der innerwissenschaftlichen Auseinandersetzung. Max Horkheimer hat dies bereits in den 1930ern erkannt, als er in Traditionelle und kritische Theorie dem traditionellen Verständnis von Wissenschaft eine kritische Theorie gegenüberstellte,...

  • Am 25. Mai findet die Europa-Wahl statt. Während sich Martin Schulz und Jean-Claude Juncker einen Wahlkampf um das Amt des EU-Ratspräsidenten liefern, der keine größeren inhaltlichen Differenzen zwischen Sozialdemokraten und Konservativen offenbart, schicken sich in vielen europäischen Ländern Rechtspopulisten und Rechtsextremisten an, in großer Stärke ins EU-Parlament einzuziehen....

© 2016 — Fachschaftsrat Sozialwissenschaften der Universität Göttingenlast updated: 05.04.2017